Die VWA Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim schafft Wissen für anspruchsvolle Karrieren

Zielstrebig am beruflichen Erfolg arbeiten, heißt zielorientiert weiterlernen. An der VWA Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim studieren begabte und leistungsbereite Menschen, die schließlich als umfassend ausgebildete Fach- oder Führungskräfte betriebswirtschaftliche Methoden und Instrumente anwenden können. Genau dieser praxisbezogene Aspekt ist in der Wirtschaft hoch angesehen, sodass Unternehmen einerseits gerne mit der VWA kooperieren und andererseits ihr Personal bevorzugt unter den VWA-Absolventen finden.

Studieren mit oder ohne Abitur? An der VWA Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim ist das bestens organisiert. Hier absolvieren engagierte Kräfte ihr praxisnahes Studium auf Hochschulniveau, ohne dafür ihren Job zu unterbrechen. Die dreijährigen Studiengänge zum/r Betriebswirt/in (VWA) kommen z.B. für diejenigen in Frage, die über eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, ein Studium oder eine staatlich anerkannte Techniker- oder Meisterprüfung verfügen und eine entsprechende Berufspraxis vorweisen. Dieser Studiengang kann auch in Verbindung mit einem berufsbegleitenden Bachelor of Arts-Studium belegt werden.

In einjährigen Fachstudiengängen können sich Mitarbeiter des Fachbereichs zum/r Personalbetriebswirt/in, Gesundheitsmanager oder Informatik-Betriebswirt (VWA) weiterqualifizieren.

Besonders ehrgeizige Abiturienten/innen bzw. Fachabiturienten/innen erlangen an der VWA in nur dreieinhalb Jahren eine Doppelqualifikation durch die IHK-Berufsausbildung plus Bachelor of Arts-Studium.

Die genauen Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter den jeweiligen Studiengängen.

News

Verabschiedung von Absolventinnen und Absolventen

Dual Studierende schließen ihr Studium abmehr

Absolventinnen und Absolventen verabschiedet

Betriebswirte und Personalbetriebswirte erhielten in Bersenbrück ihre Urkundenmehr

Neuer Jahrgang startet ins duale BWL-Studium in Osnabrück

Für 31 junge Menschen hat im August 2018 nicht nur ihre betriebliche Berufsausbildung begonnen,...mehr